Zeitschrift für Balkanologie

Südosteuropa, insbesondere aber der engere Balkan, ist trotz der heute nahezu unbegrenzten Möglichkeiten der Informationsgewinnung und des Reisens eine Region, zu der in Westeuropa nur Fachkreise spezielle Kenntnisse und Qualifikationen besitzen, die der breiten Öffentlichkeit jedoch noch immer wenig oder nur oberflächlich vertraut ist. Dies gilt natürlich auch umgekehrt sowie in Bezug auf die gegenseitige Wahrnehmung der Bevölkerungen Südosteuropas. Den gegenwärtigen Entwicklungen und Ereignissen in dieser Region liegen indes längerfristige Entwicklungen zugrunde, die es in ihrer Komplexität zu kennen gilt, um ihre Genese zu verstehen. In diesem Sinne versteht sich die „Zeitschrift für Balkanologie“.


  • In der „Zeitschrift für Balkanologie“ werden Forschungsergebnisse und Analysen zur Region Südosteuropa in ihrer maximalen Ausdehnung (von der Türkei über den Balkanraum bis nach Ungarn) veröffentlicht.
  • Die „Zeitschrift für Balkanologie“ bietet ein Forum des wissenschaftlichen Diskurses.
  • Sie widmet sich den Themenbereichen Sprach-, Kultur- und Literaturwissenschaft, Ethnologie, Volkskunde und Folklore.
  • Sie ist interdisziplinär und vergleichend.

Bildnachweis
Die aktuelle Ausgabe der ZfB finden Sie hier. Die aktuelle Druckversion sowie die noch lieferbaren früheren Jahrgänge können über den Buchhandel oder direkt beim Harrassowitz Verlag bestellt werden: verlag@harrassowitz.de

© 2014 Zeitschrift für Balkanologie (ISSN 0044-2356) Gefördert durch DFG Harrassowitz Verlag Logo