Plurizentrische Sprachen, Ausbausprachen, Abstandsprachen und die Serbokroatistik

Snježana Kordić

Abstract


Die von Heinz Kloss geprägten Begriffe plurizentrisch, Ausbau und Abstand haben sich in der Soziolinguistik gefestigt und sind Teil des international erreichten definitorischen Standards geworden. In zahlreichen soziolinguistischen Arbeiten verschiedener Autoren werden sie als Termini in der von Kloss vorgegebenen Bedeutung verwendet. In Definitionen und Erläuterungen werden sie in Verbindung mit verschiedenen Graden an gegenseitiger Verständlichkeit gebracht, wobei einheitlich konstatiert wird, dass bei Abstandsprachen gegenseitige Verständlichkeit nicht möglich ist. Angesichts der Einheitlichkeit bei der Auslegung dieser Termini sowie deren Bekanntheit ist es schon überraschend, dass doch nicht jeder Südslawist mit der Definition dieser Termini vertraut ist. Auf derartige Defizite in einigen südslawistischen Publikationen wird in diesem Beitrag hingewiesen. Dabei wird auf folgende Fragen der Standardidiome der Kroaten, Serben, Bosniaken und Montenegriner eingegangen: gegenseitige Verständlichkeit, Ähnlichkeitstest, Grundwortschatz und Silbenstruktur.

Volltext:

PDF


Copyright (c)

© 2019 Zeitschrift für Balkanologie (ISSN 0044-2356) Gefördert durch DFG Harrassowitz Verlag Logo